Spenden und Helfen

Alle Kosten für die Versorgung, Unterbringung und Spielzeug für meine Papageien trage ich allein. Ich erhalte keinerlei Unterstützung von einem Verein oder einer Organisation oder Privatpersonen.

Da ich viele alte oder chronisch kranke Papageien aufgenommen habe, fallen außerdem entsprechend hohe Tierarztkosten an – sie belaufen sich auf mehrere Tausend Euro pro Jahr und natürlich kommen noch die hohen Futterkosten und Heizkosten für die Schutzhäuser hinzu.

Ich freue mich, wenn Sie als Vogelliebhaber meine Arbeit unterstützen.

Bei Amazon habe ich eine Wunschliste hinterlegt, diese finden Sie hier: https://www.amazon.de/hz/wishlist/ls/39J9SESKNPJ7R

Auch per paypal können Sie mich unterstützen, meine Adresse lautet:  sos-fuer-lora@web.de

Da ich kein Verein bin, kann ich leider keine Spendenbescheinigung ausstellen – Sie können jedoch sicher sein, dass Ihre Hilfe nur den Papageien zugute kommt – an meinen Fotos kann man hoffentlich sehen, dass ich alles tue, damit es den Papageien gut geht.

Wer Lust hat bei der Versorgung der Papageien zu helfen, die Volieren zu putzen oder mit einem Hochdruckreiniger wieder auf Hochglanz zu bringen, darf sich auch gern melden 🙂  Man darf allerdings keine Angst vor Papageien haben, denn nicht alle sind freundlich.

 

Danke im Namen aller Papageien! 

Fast jeder Papagei bei mir hat schon einiges erlebt und teilweise auch lebenslange Schädigungen davongetragen. Hier finden Sie nur einige Beispiele:

Graupapagei Jule hat ein verkrüppeltes Bein. Der Züchter hat es nicht behandeln lassen.

Inkakakadu Rosalie ist schwer herz- und nierenkrank. Sie wurde bei einem Züchter wegen Ihrem Aussehen jahrelang in einem winzigen verdreckten Käfig abseits von den anderen Kakadus gehalten.

Goffini-Kakadu Gonzo hat beim Vorbesitzer aus Langeweile angefangen sich zu rupfen. Auch mit Partner und Beschäftigung macht er es weiter, es ist zur Gewohnheit geworden. Inzwischen ist er aufgrund seines Alters blind.

Weißhaubenkakadu Rico wurde 40 Jahre als Einzelvogel gehalten, bis der Besitzer verstorben ist. Jahrelange Fehlernährung zeigt deutliche Spuren an seinem Gefieder.

Graupapagei Ossi hat aus unbekannten Gründen einen verkrüppelten Flügel. Inzwischen hat sich Arthrose im Gelenk gebildet, was starke Schmerzen verursacht.

Edelpapagei Coco wurde aus Kellerhaltung befreit. Der Schnabel und die Krallen waren viel zu lang und sämtliche Schwanzfedern fehlten.

Pin It on Pinterest