Zucht

Als Papageien-Auffangstation bin ich natürlich nicht gerade begeistert, wenn  immer neue Papageien "auf den Markt " kommen.


Man bekommt ältere Vögel nicht vermittelt, die aufgrund ihrer Vorgeschichte oder ihres Alters nicht "makellos" sind -  die vielleicht NICHT zahm sind wie alle Interessenten es erwarten, die NICHT sprechen, die möglicherweise  aufgrund des Alters nicht mehr ganz so  gesund sind wie junge.


Es gibt trotzdem verantwortungsvolle Züchter, denen es nicht egal ist wer ihre Nachzuchten erwirbt und wie sie untergebracht werden, die  Käufer ehrlich beraten, auch mal von einem Kauf abraten und auch nach dem Kauf mit Rat und Tat zur Seite stehen. Mit anderen Worten: die aus Liebhaberei züchten und nicht um Geld zu machen.


Kein Verständnis habe ich für Züchter,


  • die Mutationen züchten (meistens Sittiche) - wozu ist das gut ? Die Vögel sehen zwar im ersten Moment schön aus, aber keiner weiß ob sie nicht anfälliger für Krankheiten sind oder eine kürzere Lebenserwartung haben.
  • die mehrmals im Jahr züchten, um viele Nachzuchten verkaufen zu können- normalerweise gibt es eine Brutzeit bei Papageien und nicht zwei oder drei. In Gefangenschaft gibt es -anders als in der Natur-  immer ausreichend Futter und man kann seine Papageien durch noch reichhaltigeres Futter (Eiweiß) einfach dazu bringen, öfter als ein Mal zu brüten. Das MUSS doch nicht sein, die Brut  geht immer zu Lasten der Gesundheit des Weibchens.
  • die ihre Nachzuchten an irgendwelche Personen verkaufen, in Einzelhaltung, ohne Beratung , Hauptsache Geld.
  • die ihre Nachzuchten an Händler verkaufen, da sie sie hier nicht loswerden. Der Händler verkauft sie dann  an irgendjemanden, dem ist es völlig egal wo sie landen.
  • die gewollt Handaufzuchten "produzieren", weil die sich besser verkaufen lassen. Wenn  mit Eintritt der Geschlechtsreife dann die Probleme auftreten (Aggressionen) haben sie ihr Geld verdient und die Vögel landen unvermittelbar in Auffangstationen oder werden Wanderpokale, weil keiner mit ihnen zurecht kommt.


Hier gehts zur nächsten Seite:  Fonds für bedrohte Papageien




 
E-Mail
Anruf